Über mich

Mit Bewegung, Tanz und Musik habe ich mich bereits in jungen Jahren beschäftigt. 
Mit 12 Jahren war ich bei den KunstturnerInnen und ab meinem 15ten  Lebensjahr beigeistert beim Jazzdance. Mit ca. 20 Jahren lernte ich Yoga kennen und erfreute mich an der Geschmeidigkeit und Beweglichkeit meines Körpers. Erst viel später verstand ich, dass ich durch das Praktizieren von Yoga, nicht nur mit meinen Körper arbeite, sondern auch meinen unruhigen Geist zügeln konnte. 
Als ich dann 1997 Rio Abierto kennenlernte, spürte und wusste ich, davon will ich mehr. Der Sehnsucht nach dieser nicht greifbaren Komponente wollte ich folgen, sie näher kennenlernen und für mich ergründen.
1998 begann ich dann meine Ausbildung – tauchte ein in eine Welt, in der ich durch die verschiedenen Techniken erlernte, meine Welt zu ergründen, sie zu benennen und im Tanz auszudrücken. All dies war für mich sehr heilend und ich wurde immer mehr zu einem freudvollen, lebensbejahenden Menschen. 


Ich lernte Maria Adela Palcos, die Gründerin von Rio Abierto kennen und reiste dreimal nach Argentinien. Das erste Mal nahm ich an einem einmonatigen, von ihr geleiteten Intensiv-Retreat teil, dem Rio Abierto Trainer aus den verschiedensten Regionen der Welt beiwohnten. Ich leitete Gruppen als Trainerin und wurde dabei von Maria Adela Palcos und ihrem Team supervidiert. In Buenos Aires im Rio Abierto- Zentrum gibt es die Möglichkeit an vielen Workshops teilzunehmen und verschiedene Trainer mit ihrer speziellen Unterrichtsenergie zu erleben und von ihnen zu lernen. Jede Argentinien Reise war für mich persönlich sehr nährend und ich konnte und darf heute noch vieles umsetzen und an die TeilnehmerInnen weitergeben. 
Ab 2004 nahm ich an einer 2-jährigen Fortbildung in Body-Mind-Centering mit Lambrini Konstantinou teil. Mich faszinierten Lambrinis Lektionen von anatomischen Wissen in Kombination mit Bewegungsmeditation, Körperarbeit, Tanz und kreativen Ausdruck. 
Ab 2010 begann ich dann mich mehr und mehr auch mit Yoga zu beschäftigen. In meiner Ausbildung „Yoga und Spiraldynamic“ in Salzburg mit Eva Hager-Förstenlechner beschäftigte ich mich mit Anatomie und der Haltungs- und Bewegungslehre nach den Prinzipien der Spiraldynamic. Evas wunderbar sanfte und gleichzeitig anspruchsvolle Art des Unterrichts, den Fokus auf anatomische Präzision gerichtet, half mir sehr die Asanas (Körperstellungen) anatomisch sinnvoll zu verfeinern. 
2011 absolvierte ich dann die Yogalehrerausbildung (BYV) nach Svami Sivananda in Bad Meinberg. 
Regelmäßig besuche ich verschiedene Fortbildungen und Workshops, wie letztens mit Eric Baret aus Frankreich oder Max Strom aus Californien.
Ich lerne immer wieder - jeden Tag. Trainingsfeld ist meine geliebte Familie mit meinem Mann, meiner Tochter und  ebenso unser Hund und unsere 2 Katzen, meine Großfamilie, meine FreundInnen, meine Rio Abierto- und Yoga-Gruppen und alle Menschen, denen ich begegne.

Ausbildung in Zahlen
1998 - 2001 Ausbildung zur Internationalen Rio Abierto Trainerin in Cittá della Pieve  
                    (PG) und Neapel (NA) 
2001 - 2002  Massageausbildung nach dem System von Rio Abierto
2002             Supervision Rio Abierto
2004 - 2005  Fortbildung Body-Mind-Centering in Bozen
2010             Ausbildung Yoga und Spiraldynamic Level Basic  in Salzburg
2011             Ausbildung zur Yogalehrerin  (BYV)  in Bad Meinberg (D)
2004 - 2010 Mehrere Intensivtrainings im Zentrum Rio Abierto von Buenos Aires


ich bedanke mich bei meinen Lehrern, die mich gelehrt und inspiriert haben:


Maria Adela Palcos aus Buenos Aires - Gründerin von Rio Abierto-International
Clothilde Robustelli, Claudia Casanovas und Enzo Rossi – Rio Abierto- Italia
Lambrini Konstantinou aus Berlin - School for Body-Mind-Centering
Eva Hager Forstenlechner aus Salzburg – Spiraldynamik-Dozentin und Yogalehrerin